Titelblatt NEB Broschüre KDie Stiftung für Nutzungseigentum hat eine kleine Broschüre gedruckt. Bitte auf das Bild links klicken, um sie anzusehen oder herunterzuladen. Zum Weitergeben kann sie auch bestellt werden über die Adresse beratung@nutzungseigentum.ch

Zahlen zur Stiftung für Nutzungseigentum am Boden finden sich hier: Bilanzen 2010-2015

 

Die Schweizer Wohnbevölkerung hat einen negativen Reproduktionssaldo (mehr Todesfälle als Geburten). Trotzdem nahm die Wohnbevölkerung von 1983 bis 2007 um 18% zu, die Wohnflächen allerdings um 32%. In der Siedlungsdiskussion wird ständige Vergösserung der Wohnfläche pro Kopf auch als treibender Faktor angesehen. Andererseits: obwohl die Wohnflächen um 32% zunahmen, nahm die gesamte Siedlungsfläche nur um 24% zu. Sinnvoller als eine Erhebung der Durchschnittswohnfläche wäre diejenige der Siedlungsfläche pro Kopf, gegliedert nach Wohnform (Einfamilienhäuser / Mehrfamilienhäuser). Man würde wohl schnell feststellen, dass nicht so sehr die Zuwanderung, als die Anspruchshaltung vermögender Erwerber von Wohneigentum ein wesentlicher Faktor in der Zersiedelung des Landes darstellt.

Impressum: Stiftung für Nutzungseigentum am Boden, Talweg 17, 3063 Ittigen. 031 921 88 22 | Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Website: smart-web.ch